Infos zum Schulalltag in Corona-Zeiten im Schuljahr 2020/21

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat Maßnahmen, Vorgaben und Hinweise zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 veröffentlicht.

Daraus geht hervor, dass der Schul- und Unterrichtsbetrieb wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden soll.

Eine wichtige Maßnahme zum Infektionsschutz ist die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für alle Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte auf dem Schulgelände und im Schulgebäude. In den Unterrichtsräumen dürfen die Schülerinnen und Schüler die MNB absetzen, wenn sie auf ihren festen Sitzplätzen sitzen.

1. Besonderheiten im Schulbetrieb

  • Bitte tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung auf dem Schulgelände und im Schulgebäude. In den Unterrichtsräumen dürfen Sie die MNB absetzen, wenn Sie auf Ihren festen Sitzplätzen sitzen.
  • Halten Sie den Abstand von 1,5 Metern ein, wenn Sie aus pädagogischen oder medizinischen Gründen die Maske für eine kurze Zeit abnehmen müssen.
  • Schüler/innen, die krankheitsbedingte Symptome zeigen (Schnupfen, Husten oder sogar Fieber) werden sofort zum Arzt gesandt und müssen die Schule verlassen. Bitte erscheinen Sie nicht, wenn Sie Krankheitssymptome zeigen.
  • Bitte begeben Sie sich bei Schulbeginn direkt in die zugewiesenen Räume.
  • Verlassen Sie nach dem Unterricht zügig die Schule und das Schulgelände.
  • Die hier erläuterten Verhaltensregeln hängen im Schulgebäude und müssen zu jeder Zeit beachtet werden.

2. Informationen für Schüler/innen mit Vorerkrankungen

Sofern Schüler/innen in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu unten „Vorerkrankungen) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz). 

Eine Teilnahme an Prüfungen ist für diese Schüler/innen durch besondere Maßnahmen zu ermöglichen. So muss das Schulgebäude zu einer bestimmten Zeit einzeln oder durch einen gesonderten Eingang betreten werden können und erforderlichenfalls die Prüfung in einem eigenen Raum durchgeführt werden. Können diese Schutzmaßnahmen nicht sichergestellt werden, soll ein Nachholtermin unter dann geeigneten Bedingungen angeboten werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Vorerkrankungen
Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison

Bei bestehenden Unsicherheiten über das Vorhandensein einer Vorerkrankung sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Im Fall einer Schwangerschaft wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Schule.

Trotz dieser strengen Auflagen, an die wir uns alle zu halten haben, möchten wir Sie im EGB wie immer herzlich willkommen heißen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie mich oder Ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer gerne weiterhin kontaktieren.

 

Mit herzlichen Grüßen

Afra Gongoll, Schulleiterin

Zurück